Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Jeffrey Dahmer – The Handsome Killer

Dieser Mann gilt als einer der Schlimmsten Serienmörder der Neuzeit. Sein Name steht für Verstümmelung, Leichenschändung und Kannibalismus. Seine Taten waren so schrecklich und widerwertig, man musste ihn für einen Wahnsinnigen oder vom Teufel besessenen halten, doch wenn man mit Jeffrey damals sprach, entstand ein völlig anderer Eindruck. Er war nett, charmant, gutaussehend und witzig, so konnte er die Menschen mit Leichtigkeit täuschen. Seine Arbeitskollegen ahnten nicht, dass er in Wirklichkeit ein gewalttätiger Mann war und genau das machte Dahmer so gefährlich, man schätzte ihn nicht als brutal ein.

Jeffrey Lionel Dahmer wurde 1960 in Milwaukee geboren und wuchs in Bath/Ohio auf, ein ganz normales Kind. Er wurde in seiner Kindheit weder misshandelt, noch missbraucht. Seine Mutter aber litt unter schweren Depressionen und kümmerte sich daher nur sehr selten um ihre Kinder. Dahmers Vater war ein sehr intelligenter Chemiker, der kaum Zeit für die Familie hatte, weil er sehr viel arbeitete. Die bröckelnde Ehe seiner Eltern war der Grund, warum Jeffrey ein eher zurückgezogener und introvertierter Junge war.

Der kleine Jeff entwickelte ein Interesse für Tiere, doch anders als andere Kinder. Als er 7 oder 8 war fand er ein Eichhörnchen, das schon halb verwest war und nahm es auseinander, um das Tier zu betrachten. Wenn er am Straßenrand ein überfahrenes Tier sah, zum Beispiel einen Waschbären oder einen Hund, wollte er wissen, wie diese Tiere von innen aussahen. Deshalb sammelte er sie ein, nahm sie mit nachhause und sezierte sie. Seine Faszination verließ ihn auch im erwachsenen Alter nicht, doch irgendwann ersetzte er die Tiere durch Menschen.

In der Schule hatte es der Junge auch nicht leicht. Er wurde sehr oft gehänselt und verprügelt. Einmal war er auf dem Weg nachhause, als ihm drei Oberstufenschüler in der Dunkelheit auflauerten. Er hatte Angst, dass gleich etwas passiert und in dem Moment zogen sie ihm mit dem Schlagstock eins über und ließen ihn dort liegen. Jeff fing an zu trinken, weil es für ihn die einzige Möglichkeit war, vor seiner sexuellen „Verwirrung“ und seinen Fantasien zu flüchten.

Mit 14, als er in der Pubertät war, knutschte er mit einem Jungen aus der Nachbarschaft und er stellte fest, dass er sich zu Jungs hingezogen fühlte. Jetzt träumte er von Sex mit toten oder bewusstlosen Männern. Er habe einmal ein Bild von einem, bei einem Motoradunfall, verunglückten, jungen Mann gesehen, in den er sich sofort verliebte. Er ging auf die Beerdigung des Mannes, um den Leichnam zu sehen.

Nach der endgültigen Trennung seiner Eltern blieb Dahmer ganz allein. Ihm blieben nur noch seine Fantasien. So kam es damals zum ersten Mord. Als Dahmer die Straße entlang fuhr sah er den, so nannte er ihn, Anhalter seiner Träume. Es handelte sich um den 16-jährigen Steven Hicks, der zu einem Sommerfestival wollte. Trampen war in Ohio in den 70er Jahren Gang und gebe. Hicks ahnte aber nicht, zu wem er ins Auto stieg.

Dahmer nahm den jungen Mann mit nachhause. Dort tranken sie Alkohol und waren ein wenig angetrunken. Als der Junge gehen wollte, lies Jeffrey ihn nicht. Er wollte, dass er blieb, weil er so einsam war, also hielt er ihn fest. Es kam zu einer Rangelei und Jeff schnappte sich eine Hantel und schlug dem 16 Jahre alten Steven mehrmals auf den Kopf. Er sagte er hätte nicht vorgehabt, ihn zu töten, er wollte ihn einfach nur bei sich haben. Anschließend zerstückelte Dahmer die Leiche und verteilte sie auf mehrere Müllsäcke. Er lud sie auf seinen Wagen und war auf dem Weg zur Müllhalde als ihn die Polizei wegen eines Verkehrsvergehens anhielt. Der Polizist schrieb ihm einen Strafzettel aus und als er wieder zurückkam, um ihn Dahmer auszuhändigen, leuchtete er mit seiner Taschenlampe in den Wagen und erkannte die Müllsäcke auf der Rückbank. Als er ihn fragte, was in den Säcken drinnen war, meinte Dahmer, es wäre altes Zeug und er wäre sowieso auf dem Weg zur Müllhalde. Es blieb beim Strafzettel für das Überfahren der Mittellinie.

In den nächsten Tagen schaute er immer wieder in der Zeitung nach, ob der Junge als vermisst gemeldet wurde, doch es war nichts zu finden. Von da an war ihm eines klar, er kann schwul sein und seine One-Night-Stands sogar umbringen, ohne dass es je einer merken würde. Ab diesem Zeitpunkt fing alles an und ihn konnte keiner mehr aufhalten.

Unfähig, soziale Beziehungen einzugehen und von seinen Fantasien angetrieben, ging Dahmer in die Schwulensauna. Dort nahm er seinen jeweiligen Partner mit in die Umkleide und flößte ihm Drogen ein.

Das zweite Opfer brachte Dahmer in einem Hotelzimmer um. Er hatte den 27jährigen Steven Tuomi in einer Kneipe kennengelernt und verabreichte ihm, als sie bei ihm im Hotelzimmer tranken, eine Mischung aus Alkohol und Drogen. Er selbst war auch im Alkoholrausch und konnte sich an nichts mehr erinnern, als er Tuomi am Morgen tot neben sich liegen sah. Er ging ins nächste Einkaufszentrum und besorgte sich einen großen Koffer. Als er den Koffer mit Steven Tuomi als Inhalt in ein Taxi verladen wollt half ihm der Fahrer und fragte, warum der Koffer denn so schwer war du ob er eine Leiche drinnen verstecke. Er fragte ihn, woher er das denn wisse und beide lachten.

Und so ging es weiter. Manchmal verginge Monate oder Wochen, manchmal aber nur wenige Tage zwischen den Morden. Nachdem Dahmer im April 1988 bereits vier Männer getötet hatte, machte er einen großen Fehler. Sein fünftes Opfer entkam. Der Junge alarmierte die Polizei und Dahmer wurde wegen sexueller Belästigung des 13-jährigen verurteilt. Da weder Polizei noch Staatsanwaltschaft von seiner Mordserie wussten, wurde Jeffrey nur zu 12 Monaten Haft verurteilt.

Manche von Dahmers Opfern waren Homosexuelle, andere nicht. Sein Trick war oft derselbe, er bot ihnen an sie in seiner Wohnung zu fotografieren. Dort mixte er ihnen K.O.-Tropfen in den Drink und hatte die totale Kontrolle über seine Opfer, was ihm sehr gefiel. Er sagte einmal, kaum hätte er die Tür hinter sich verriegelt und die Person eingeschlossen, spürte er Aggressivität und Macht, was ihn sehr erregte. Er legte seinen Kopf auf den Brustkorb der Männer und lauschte wie ihr Herzschlag sich änderte. Er wusste genau, wie sich die Atmung veränderte, wenn die Betäubung der Droge nachließ, dann war es Zeit das Opfer umzubringen. Er hatte Oralsex mit seinen Opfern nachdem er sie tötete. Dann zerstückelte er sie und bewahrte die Teile, die ihm gefielen, oft wochenlang in seiner Wohnung auf.

Seine Leidenschaft wurde mit der Zeit überwältigend. Um die Perfekte Befriedigung zu haben musste er aber immer wieder neues ausprobieren. Erst genügten ihm Pornografische Aufzeichnungen von Männern. Dann Sex mit Männern aus der Sauna, bis es er die Männer umbrachte und auch mit den Leichen Sex hatte. Am Schluss war ihm das auch nicht genug und er musste die Menschen essen, mit denen er Sex hatte.

Jeffrey Dahmers Mordserie wurden am 22. Juli 1991 aufgedeckt. Polizeibeamte durchsuchten seine in Wohnung in Milwaukee, nachdem ein weiteres Opfer, Tracy Edwards, fliehen konnte und ihn anzeigte. Beweise fand man genug: Bei der Durchsuchung der Wohnung wurde ein menschlicher Kopf im Kühlschrank, abgehackte Hände in einem Kochtopf, 3 Köpfe in einer Gefriertruhe und 5 Totenschädel in einem Regal gefunden. Weiterhin fand man ein Fass, welches mit Chemikalien gefüllt war und die Reste von 3 Körpern barg.

Dahmer wollte aus den gesammelten und konservierten Knochen und Schädeln, einen Schrein bauen. Insgesamt tötete er zwischen 1978 und 1991 17 Menschen. Einige seiner Opfer versuchte er zu Zombies zu machen, indem er ihnen mit einer Bohrmaschine ein Loch in den Kopf bohrte und es dann mit Säure füllte. Zwei der Opfer waren bei dieser Prozedur noch am Leben.

Jeffrey Lionel Dahmer wurde zu einer lebenslänglichen Freiheitsstrafe verurteilt und im Gefängnis, im Herbst 1994, von einem Mitgefangenen erschlagen, während er die Toiletten reinigte. Das Mordinstrument war dasselbe, das er auch für den Mord seines ersten Opfers verwendete, eine Hantel. Zufall?

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Jeffrey_Dahmer

https://www.thoughtco.com/profile-of-serial-killer-jeffrey-dahmer-973116

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: