Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Yang Xinhai – „The Monster Killer”

Der Mörder Yang Xinhai, geboren am 17. Juli 1968 in Zhangjia, China, ermordete im Laufe seines Lebens über 60 Menschen und Vergewaltigte mindestens 23 Frauen. Er ging als einer der extremsten chinesischen Serienmörder der Geschichte ein.


Yang Xinhai war der jüngste von vier Kindern. Seine Familie war sehr arm und lebte nur in einer strohgedeckten Hütte. Sein Vater beschrieb Yang Xinhai als Kind als klug, fleißig und auch zart besaitet. Er habe in seinen jungen Jahren nicht einmal ein Huhn schlachten können, sondern malte lieber Bilder. Wie konnte es dazu kommen, dass einst so braver Junge zu einem der schlimmsten Serienmörder Chinas wurde?

Ab 1985 besuchte Yang Xinhai ein Internat, welches 30km von seinem Zuhause entfernt war. Er musste sich jedoch selber um seine Verpflegung kümmern und daher, dass er so arm war, musste er sich sein Essen aus Wildgemüse und Wurzeln zubereiten. Als er dann 17 Jahre alt wurde, hielt er den Hunger nicht mehr aus und schloss sich Wanderarbeitern an. Er arbeitete von da an wo auch immer er Geld verdienen konnte, in Kohleminen , auf Baustellen und so weiter. So kam er zu essen, die Armut konnte er jedoch nie besiegen. Er lebte in Zelten und beging Diebstähle weshalb er 1988 im Alter von 20 Jahren zum ersten Mal ins Gefängnis musste und in ein Arbeitslager geschickt wurde. Seine einziger Lichtblick war eine Frau, die ihm versprochen hatte ihn zu heiraten.

Als er drei Jahre später im Jahre 1991 aus dem Arbeitslager entlassen wurde, musste er feststellen das seine Freundin einen anderen heiratete. Auf dies hin verließ er sein Dorf. Er führte sein Leben mit Diebstählen, Einbrüchen und sogar Schlägereien fort. Er wurde erneut inhaftiert. Nachdem er freigelassen wurde, musste er 1996 wieder in ein Arbeitslager, da er Frauen vergewaltigt hatte. Im Jahre 1999 wurde er nach nur 3 Jahren von seiner eigentlich fünf Jahren langer Haftstrafe vom Gefängnis entlassen. Das einzige was er jetzt noch wollte war Rache. Er war bereit zu töten.

Er fuhr mit seinem Rad innerhalb von 3 Jahren von Dorf zu Dorf, durch ganze vier Provinzen. Man kann wirklich sagen, dass dies nix anderes als eine Amok-Tour war. Er drang in abgelegene Bauerhöfe ein und tötete ganze Familien, welche er Nachts überraschte und mithilfe Hämmer, Schaufeln und Äxten umbrachte. Ihm war es dabei egal ob er Männer, Frauen oder Kinder umbrachte. Das einzige was er bei den Frauen anders machte, ist das er sie nachdem er sie getötet hatte, vergewaltigte. Er führte auch ein Tagebuch. Seinen ersten Mord begann er in einem Alter von 32 Jahren.

Yang Xinhai wurde bei polizeilichen Routinekontrolle am 3. November 2003 gefasst. Er wurde mitgenommen, da er sich nervös verhielt. Man konnte schnell feststellen, dass er in vier Provinzen wegen Mordes gesucht war. Ihm wurden 67 Morde und 23 Vergewaltigungen nachgewiesen, welche er auch alle zugegeben hat. Auf die Frage wieso er seine Taten begangen hatte, sagte er nur: „Ich hatte ein Bedürfnis. Dieses inspirierte mich, weiter zu töten. Es war mir egal, ob sie verdienten zu leben oder nicht …. Ich habe keinen Wunsch, Teil der Gesellschaft zu sein. Die Gesellschaft ist mir egal.“


Am 1. Februar 2004 wurde er zum Tode verurteilt und am 14. Februar 2004 wurde er durch einen Genickschuss hingerichtet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: